Bewerbungsportal der Stadt Offenbach am Main

Sachbearbeiter*in Bodenordnung (m/w/d)

 

Sachbearbeiter*in Bodenordnung (m/w/d)

Die rund 1.300 Mitarbeitenden der Stadt Offenbach managen das Zusammenleben in der Großstadt – dafür suchen wir neue Kolleg*innen, die sich einbringen und engagieren. Sie suchen eine sinnstiftende Aufgabe mit jeder Menge Raum für Mitgestaltung und großer Familienfreundlichkeit? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Für die Abteilung Bodenordnung und Bewertung im Vermessungsamt suchen wir ab sofort unbefristet eine*n Sachbearbeiter*in Bodenordnung.

Offenbach entwickelt sich rasend schnell – und damit es dafür eine vertrauenswürdige Planungsgrundlage gibt, organisieren knapp 30 Mitarbeitende im Vermessungsamt alles rund ums Grundstück. Sei es eine Immobilienwertermittlung, die Schaffung von Planungsrecht oder Hochwasserschutz über 3D-Stadtmodelle: Für Bürger*innen, Investor*innen und Behörden ist das Amt ein wichtiger Partner.

Die Abteilung schafft die Grundlagen fürs Bauen in Offenbach. Bebauungspläne, die Neuordnung von Grundstücken und die Vergabe von Hausnummern sind unter anderem unsere Steckenpferde. Außerdem unterstützen wir bei Grundstücksverkäufen und beraten zu Grundstücksbewertung. Wenn Sie Freude daran haben, in einem abwechslungsreichen Aufgabenspektrum das Stadtbild gemeinsam mit anderen städtischen Ämtern mitzugestalten, passen Sie in unser kleines und feines Team.

Ihre Aufgaben sind:

  • Umsetzung von der planerischen Idee bis hin zum rechtssicheren Dokument bei Bebauungsplänen in Zusammenarbeit mit der Stadtplanung
  • Durchführung von Umlegungsverfahren (Neuordnung von Grundstücken)
  • Hausnummernvergabe inklusive Erstellung notwendiger Nummerierungskonzepte
  • Benennung oder Umbenennung von Straßen
  • Bearbeitung von städtebaulichen Themen wie Vorkaufsrechte oder Entwicklungsmaßnahmen

 

Sie bringen mit:

  • Hochschulabschluss (z.B. Bachelor, Diplom) in einem für das Aufgabengebiet relevanten Studiengang wie Allgemeine Verwaltung/Public Administration, Geodäsie oder Geoinformatik
  • Sicheres Anwenden des Baugesetzbuchs oder großes Interesse an diesem Themengebiet und die Bereitschaft, sich fortzubilden
  • Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst ist wünschenswert (sollten Sie Beamt*in sein)
  • Gute Kenntnisse der Verwaltungsorganisation inklusive Magistrat und Stadtverordnetenversammlung sind von Vorteil
  • Wünschenswert ist ein grundlegendes Verständnis von GIS (Geoinformationssysteme)
  • Sehr gute Kenntnisse in Deutsch (Wort und Schrift) sowie Sicherheit in fachlichen Formulierungen
  • Kommunikationsfähigkeit und Empathie
  • Freude an Abwechslung und der Arbeit mit den verschiedensten Menschen
  • Zuverlässigkeit und Gewissenhaftigkeit
  • Eigenständiges und strukturiertes Arbeiten

 

Wir bieten Ihnen:

  • Einen vielseitigen und teils mobilen Arbeitsplatz
  • Umfassende Einarbeitung in das Aufgabengebiet
  • Fortbildungsangebot zur Förderung der persönlichen und beruflichen Weiterbildung
  • Vergütung nach A 11 HBesO / TVöD 10 (ab 43.577,08€ jährlich)
  • 30 Tage Urlaub plus einen Familientag
  • 39/41 Stunden pro Woche mit flexibler Arbeitszeitgestaltung für eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Kostenloses Jobticket (gesamtes RMV-Gebiet inklusive Mitnahmeregelung)
  • Städtisches Gesundheitsmanagement
  • Gestillter Wissensdurst durch kostenfreien Stadtbibliotheksausweis
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Betriebliche Kitaplätze

 

Wir legen Wert auf soziale Kompetenz, insbesondere im interkulturellen Bereich. Über Bewerber*innen mit internationaler Geschichte würden wir uns sehr freuen.

Schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 151 SGB IX werden bei entsprechender Eignung bevorzugt

berücksichtigt.

 

Sie haben Fragen?

Telefonische Auskünfte erteilt Klara Lücke unter Tel. 069/8065-3583.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 20.10.2021 auf unserem Bewerbungsportal!

 

 

nach oben springen