Bewerbungsportal der Stadt Offenbach am Main

Fachreferent*in für Verkehrswegebau (m/w/d)

 

Fachreferent*in für Verkehrswegebau (m/w/d)

Zur Stärkung unseres Referats Verkehrswegebau beim Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement, Bereich Verkehrsplanung, Stadtgestaltung und Straßenverkehrsbehörde, suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine*n Fachreferent*in für Verkehrswegebau (m/w/d).

Die Stadt Offenbach am Main befindet sich im Zentrum des Ballungsraums Rhein-Main in direkter Nachbarschaft zu Frankfurt und zeichnet sich durch eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur sowie eine Umgebung mit hohem Freizeitwert aus. Die kleinste Großstadt Hessens ist weltoffen, lebenswert und dynamisch. Rund 1.200 Beschäftigte der Stadtverwaltung arbeiten jeden Tag für eine Stadt, an der alle teilhaben können. Wir setzen auf Service- und Kundenorientierung sowie auf moderne Strukturen und wollen ein verlässlicher Partner für Bürger*innen und Investor*innen sein. Beschäftigte haben bei uns die Chance, ihre Talente zu entfalten, mitzugestalten sowie Fähigkeiten und Ideen einzubringen. Wir legen großen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und bieten viele herausfordernde, interessante Projekte zur Unterstützung einer rasanten Stadtentwicklung. Das Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement ist insbesondere zuständig für die Aufstellung gesamtstädtischer Entwicklungskonzepte, städtebaulicher Planungen und Bebauungspläne, die Planung und den Bau von Verkehrsanlagen, öffentlichen Grünflächen, städtischen Gebäuden, die Erhebung von Erschließungs- und Straßenbeiträgen sowie die Straßenverkehrsbehörde.

Werden Sie Teil unseres Kollegiums!

Ihre Aufgaben sind:

  • Eigenverantwortliches Projektmanagement und Steuerung besonders komplexer Projekte von übergeordneter Bedeutung (Straßenbau, Brückenbau, Radwegebau, Platzerneuerung etc.) in sämtlichen Leistungsphasen der HOAI
  • Koordinierung der Projekte in Zusammenarbeit mit den amtsintern beteiligten Fachreferent*innen, städtischen Dienststellen, Ingenieurbüros und sonstigen Planungsbeteiligten
  • Durchführung von Vergabeverfahren nach VOB/ VOL/ VGV
  • Verhandlungen mit städtischen Dienststellen, Versorgungsträgern, Bundes- und Landesbehörden sowie Privaten
  • Vertretung der Stadt bei Erschließungsmaßnahmen gegenüber Dritten und fachliche Begleitung der Maßnahmen
  • Erarbeitung von Magistrats- und Stadtverordnetenvorlagen sowie von Stellungnahmen zu Anfragen aus politischen Gremien und Bürger*innenanliegen
  • Mitwirkung an der fachbezogenen Öffentlichkeitsarbeit einschließlich öffentlicher Präsentation von Projekten

 

Sie bringen mit:

  • Bachelor/ Master / Diplom-Ingenieur*in der Fachrichtung Bauingenieurwesen (Universität/ TH/TU) mit Vertiefung Verkehrswegebau / Straßenbau oder Vergleichbares. Berufserfahrung im Bereich des Verkehrswegbaus ist wünschenswert, jedoch nicht Bedingung.
  • Eine flexible, belastbare Persönlichkeit mit hohem analytischem und strategischem Denkvermögen sowie einer wirtschaftlichen und zielorientierten Arbeitsweise, sozialen und kommunikativen Kompetenzen sowie
    • möglichst mehrjähriger Berufserfahrung bei der Planung, Bauüberwachung sowie Projektsteuerung und -leitung von Maßnahmen des Verkehrswegebaus
    • umfassender Erfahrung in allen Techniken des Straßenbaus (Asphalt-, Beton-, Pflasterbauweise)
    • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit, hohem Kosten- und Umweltbewusstsein, besonderem Organisations-, Koordinierungs- und Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen
    • sehr guten Kenntnissen des Bau- und Planungsrechts, der VOB/ VOL/ VGV, der HOAI sowie der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften und technischen Normen
    • sicherem Umgang mit Standardsoftware (MS Office, Corel) und nach Möglichkeit CAD
    • ausgeprägten kommunikativen Fähigkeiten und sehr guter Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen:

  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • ein Einstiegsgehalt ab 47.000,-€ jährlich bzw. Vergütung nach der EG 12 TVöD (mit regelmäßigen Tariferhöhungen, Leistungsentgelt und einer Jahressonderzahlung)
  • betriebliche Altersvorsorge
  • kostenloses Jobticket (gesamtes RMV-Gebiet inklusive Mitnahmeregelung
  • eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten, interdisziplinären Team, in dem fachliche Themen auf kurzem Weg abgestimmt werden
  • ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz,
  • umfangreiche Fortbildungsangebote zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung
  • flexiblen, familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung
  • betriebliche Kitaplätze
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche

 

Wir legen Wert auf soziale Kompetenz, insbesondere im interkulturellen Bereich. Über Bewerber*innen mit internationaler Geschichte würden wir uns sehr freuen.

Schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 151 SGB IX werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

  

Telefonische Auskünfte erteilt Frau Mertens unter Tel. 069/8065-2782.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung auf unserem Bewerbungsportal!

nach oben springen